Spielbericht - Jugend F

 02.06.18

BSV 68 Sebnitz - Höckendorfer FV   9:4  (2:4)



Spielbericht

Die bisher weiteste Reise zu einem Pflichtspiel machten unsere F-Junioren am vergangenen Samstag nach Sebnitz. Eine reichliche Stunde Fahrzeit (eine Strecke) bei zweimal 20 Minuten Spielzeit stehen dabei meines Erachtens in keinem gesunden Verhältnis.

Da ToniD seiner Karriere als Torhüter auf eigenen Wunsch eine Pause verschaffen wollte, stand erstmals unser Jüngster Marius zwischen den Pfosten. Davor sollten Leonard und Carl in der Abwehr für Stabilität sorgen und nach vorn begannen wir mit Max, ToniF und Emil. Als Wechsler standen ToniD und Yannik bereit. Den besseren Start erwischten die Platzherren, die bereits nach zwei Minuten in Führung gingen. Davon unbeeindruckt versuchten wir, unser eigenes Spiel zu machen und hatten Erfolg. Mit einem Doppelpack binnen 90 Sekunden drehte Emil das Spiel. In dieser Phase agierten beide Mannschaften mit offenem Visier. Der Sebnitzer Anstoß führte postwendend zum Ausgleich. Dass wir das auch können, stellte unmittelbar darauf Max unter Beweis. Vom Ankick weg dribbelte er durch die gegnerischen Reihen. Zwar konnte der Sebnitzer Keeper der Schuss noch parieren, gegen den Abstauber von ToniF war er aber machtlos. Durch einen weiteren Treffer gingen wir mit einem 4:2 Vorsprung in die Pause.

Für den zweiten Abschnitt hatten wir uns vorgenommen, in der Defensive sicher zu stehen, genaue Pässe zu spielen, sich hinten oder draußen auszuruhen und auch einmal aus der Ferne auf´s Tor zu schießen. All das wurde in den folgenden 20 Minuten NICHT befolgt. Sei es der Unerfahrenheit unseres doch noch recht jungen Teams geschuldet oder der übermäßigen Euphorie aufgrund der Pausenführung.
Bereits beim ersten Angriff hatte sich unsere Defensive komplett aufgelöst und nach vorn verabschiedet. So lief bereits nach 30 Sekunden der Sebnitzer Stürmer allein auf Marius zu und erzielte den Anschlusstreffer. Davon beflügelt zogen die Gastgeber nun ihr Passspiel auf. Wir waren immer einen Schritt zu spät und mit zunehmender Spielzeit nahm unser Selbstvertrauen immer weiter ab. Der ärmste Kerl dabei war unser Torhüter Marius, der von seinen Vorderleuten allein gelassen wurde. In regelmäßigen Abständen trafen die Platzherren und gewannen am Ende verdient mit 9:4.

Mit dieser deutlichen Niederlage sind wir nun bei Punktgleichheit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in der Tabelle hinter die Sebnitzer gerutscht. Ob es in der Endabrechnung Platz 10 oder 11 wird, hängt vom Ausgang des letzten Spiels zwischen Pesterwitz 2. und Wesenitztal ab.


Aufstellung

Marius
Leonard - Carl
Max - ToniF
Emil

ToniD - Yannik


Torschützen

1:1 Emil
1:2 Emil
2:3 ToniF
2:4 ToniF







Sponsoren




www.citycontainer-dresden.de